ÜBER UNS

Norbert Dallinger und Christian Spandl haben in ihrem Leben schon viel gesucht, aber zumindest einander erfolgreich gefunden. Nämlich im Jahr 2011 bei der Laientheatergruppe "Dschungeldorfer Stegreifbühne" in St. Andrä-Wördern.

 

Dort war Christian Spandl schon in verschiedenen Rollen zu sehen, während Norbert Dallinger als "Frischg'fangter" dazu stieß (Debüt als lebensfrohe "Leiche" im Stück "Mord im Gemeindebau"). Es folgten die Stücke "Dschungelfieber", "Oh, du Fröhliche" "Aufstand der Amazonen" und schließlich "Tantenroulette", in denen Sie gemeinsam im Ensemble die Bretter, die die Welt bedeuten, bearbeiteten.

Zwischenzeitlich wurde die Idee geboren, das Ensemble zu entlasten (ja, sie wollten auch mal alleine auf der Bühne stehen!) und im Namen des Vereins zu zweit die Bühne zu rocken (ok, "lamour-hatschen" würde es wohl besser treffen).

 

Dazu wurde das Stück "Die 2 Musterknaben" von Michael Niavarani und Viktor Gernot (in Absprache mit dem Management) ausgewählt und in leichter Form adaptiert (spitzfindige Leser können den Zusammenhang im Titel durchaus erkennen).

 

Die Freude darüber war (und ist) bei den beiden Kabarett-Neulingen groß und wird auch mit anderen geteilt - 10% der Einnahmen werden einem wohltätigen Zweck (nein, nicht der eigenen Altersvorsorge) gewidmet.

"SCHAUN SIE SICH DAS AN - MUTTI HAT'S GEFALLEN, ALSO SIE IST ZUMINDEST BIS ZUM SCHLUSS GEBLIEBEN!"

Christian Spandl

"UND SEIT'S DEN MUSIKANTENSTADL NICHT MEHR GIBT, HAT MEINE MAMA ZUMINDEST IM FERNSEHEN NIX VERSÄUMT."

Norbert Dallinger

"SCHON SCHAD' UM DEN MUSIKANTENSTADL..."

Die Mama